Als Kind und Jugendliche war ich oft in Amsterdam unterwegs. Immer wieder kam ich dabei an ein Monument für im zweiten Weltkrieg gefallene Widerstandskämpfer vorbei. Auf diesem Monument steht ein Vers, gedichtet von H.M. van Randwijk:

„Een Volk dat voor tyrannen zwicht, zal meer dan lijf en goed verliezen, dan dooft het licht“

(Ein Volk das für Tyrannen weicht, wird mehr als nur Leib und Besitz verlieren, das Licht erlöscht!)

Dieser Vers ist mir im Laufe der Jahrzehnten immer wichtiger geworden und ich habe Vieles in meinem Leben auch auf Basis dieses Verses getan. Ich bin nicht bereit, mich unter Druck von meine Grundsätze loszusagen. Ganz früher habe ich dann buchstäblich Prügel eingesteckt, so geht das eben wenn man auf ein Kuhdorf wohnt. Später bin ich dann in manchen Konflikt geraten, was sicher nicht immer erfreulich war. Aber ich kann aufrecht im Spiegel schauen, meine Grundsätze habe ich nie verleugnet, lieber habe ich Prügel eingesteckt.

Ich muss dazu sagen, dass ich seit mehr als 32 Jahre jetzt meine Frau an meiner Seite habe, die mir bei diesem aufrechten Gang unterstützt. Ohne sie wäre der Druck manchmal schon übermächtig geworden. Was mich aber besinders freut ist, dass meine Kinder mich auch ermutigen weiterhin diesen aufrechten Gang zu gehen. Und wenn ich dann den einen oder anderen Nachricht erhalte, wo Menschen die ich begegnet bin sich ausführlich bedanken, dass ich nicht nachgegeben habe, wenn sogar Menschen die eine andere Meinung vertreten bestätigen, dass gerade diese Haltung respekt fordert, dann bin ich mir sicher, das Richtige zu tun.

Und so werde ich die Worte von van Randwijk beherzigen, nicht nur meinetwegen und für die Leute die ich vertrete, sondern auch um die Leute die dafür, dass ich in Freiheit aufrcht stehen kann, ihr Leben gelassen haben, zu ehren.

In diesem Sinne,

 

Olav van Gerven

Leave a Comment