Es ist inzwischen mehr al einen Monat her, seit ich hier das letzte Mal geschrieben habe. Viel ist passiert, ich werde ein chronologischer Schilderung der Ereignisse einfach einmal versuchen.

am 30. November haben wir als Familie „4 x 30“ gefeiert. An diesem Tag waren wir 30 Jahre, 30 Monate udn 30 Tage verheiratet. Da wir alles ein wenig anders machen als andere Leute, haben wir usn für so ein krummer Termin entschieden, alles andere wäre ja langweilig.

Dann, am 6. Dezember, war NIkolaus. Ein Tag den ich mit gemischte Erinnerungen sehe. Früher, als ich noch klein war, also vor langer, langer Zeit, war dieser Tag mit Spannung geladen. Es gab Geschenke, so wie in Deutschland zu Weihnachten, und es war nie ganz klar, was man bekommen würde. Meistens war es ok, manchmal war es absolut daneben und ab und zu war es auch ein Volltreffer.

Ende Dezember war dann Weihnachten. am 24. haben wir im kleinen Kreis mit einige Freund und unsere Hausgemeinschaft gefeiert, am 25. haben Hanna und ich dann das Weite gesucht und uns in Sachsen versteckt. Herrlich ruhig, kein gemecker, eine kleine Ferienwohnung und einfach Zeit zu entspannen. Ein Teil der technische Ausrüstung hatte ich mit, neben Kamera und Zubehör auch die Drone, was sich als Goldgriff heraustellen würde. In der Kombination war ich in der Lage einige neue Aufnahmen zu machen, eine Idee für andere Aufnahmen hat sich eingenistet, ebenso wie Grußkarten an Leute die unswährend eines Fluges oder während Aufnahmen ansprechen.

Hier ein Beispiel von dem, was ich gefilmt habe:

Im Augenblick spiele ich noch viel mit der Drone und bin ich immer noch dabei zu schauen, ob und wie ich welche Effekte mit den Aufnahmen erzielen kann. Da Fliegen stark vom Wetter abhängt (Wind, Regen) und ich in der Stadt (Bremen) nicht fliegen kann (darf), bin ich immer wieder auf solche besondere Tage angewiesen. Erfreulicherweise hat das Wetter an den meisten Tage mitgespielt, also, es gab Flüge, Aufnahmen und am Ende auch einige Ergebnisse.

Wer bis hier gelesen hat fragt sich vielleicht, warum ich die Überschrift „Rechts tut weh“ benutze. Nun, auch das hängt mit unseren Kurzurlaub zusammen. Ich bin gestürzt und habe mein rechtes Knie ein wenig beschädigt. Wenn das Ende der Woche nicht besser geworden ist, werde ich doch noch einmal einen Arzt aufsuchen müssen, bis dahin lebe ich halt mit mein schmerzendes rechte Knie.

Inzwischen ist es 2020, zehn Jahre nachdem das berüchtigte Programm von MöchtegernsoziinArmani 2010 aktiviert wurde etwas weniger als einem Jahr bis es 2021 wird. In dem Sinne wünsche ich alle die diese Zeilen lesen ein wunderschönes Jahr, lässt euch nicht verrückt machen, es reicht wenn ich es bin!

 

Olav

Leave a Comment